unverstellbar

Filter

Lattenrost starr muss mit dem Schlafsystem harmonieren

Einen vollkommenen Schlafkomfort bietet eine gute Matratze nicht allein. Matratzen erfüllen ihre Eigenschaften erst dann voll und ganz, wenn auch ein richtiger Lattenrost genutzt wird. Ein starrer Lattenrost wird auch als Federholzrahmen oder Lattenrahmen bezeichnet. Der Lattenrost spielt eine wichtige Rolle und dessen Eigenschaften sollten mit denen der Matratze harmonieren. Für einen erholsamen Schlaf ist der passende Lattenrost eine grundlegende Voraussetzung. Ein starrer Lattenrost übernimmt eine Belüftungsfunktion und zusätzlich eine Komfortfunktion. Eine Matratze wird durch den Lattenrost ausreichend von unten belüftet und dies ist wichtig, weil Menschen etwa 0,5 Liter Flüssigkeit in einer Nacht verlieren. Der Lattenrost wirkt feuchtigkeitsregulierend und es wird verhindert, dass die Matratze klamm wird.

Unverstellbare Lattenroste sind für fast alle Matratzen geeignet

Unter allen Lattenrosten ist die starre Varianten meist die einfachste Variante. Der klassische Lattenrahmen und der Rollrost gehören zu den starren Lattenrosten. Auch wenn der Rollrost keinen besonderen Komfort hat, so genügt dieser, wenn die Matratze gut gefedert ist. Der Federholzrahmen bietet einen höheren Komfort und auch er gehört zu den starren Lattenrosten. Über einen Holzrahmen sind starre Leisten miteinander verbunden. Bei dem Rollrost werden die Leisten mit Gurten zusammen gehalten und sind nicht mit einem Holzrahmen verbunden. Generell ist wichtig, dass starre Lattenroste für fast alle Matratzentypen geeignet sind.